Bildung für nachhaltige Entwicklung


Eine wichtige Aufgabe für Bildung ist die Befähigung von Menschen, um mit den Herausforderungen in unserer globalen Welt umzugehen.

Im März fanden im Rahmen der Bildungsregion zwei Veranstaltungen statt zur Frage "Welche Bildung brauchen wir für eine zukunftsfähige Gesellschaft?".

Die Initiative "Schule im Aufbruch" möchte Schulen so weiterentwickeln, dass die angeborene Begeisterung und Kreativität von Kindern und Jugendlichen erhalten und gefördert wird. Dazu erprobt man Modelle einer neuen Lernkultur, vielfältige Lernformate. Schule im Aufbruch steht auch für eine ganzheitliche und transformative Bildung, wie sie im Weltaktionsplan Bildung für Nachhaltige Entwicklung von der UNESCO formuliert ist. Es geht um Verantwortungsübernahme für sich selbst, für die Mitmenschen und für unseren Planeten.

Frau Margret Rasfeldt hat bis vor Kurzem die evangelischen Schule Berlin Zentrum geleitet, die für ihr innovatives Konzept und die konsequente Ausrichtung an Nachhaltigkeitszielen diverse Auszeichnungen erhalten hat. Sie arbeitet seit ihrem Ruhestand engagiert in der Initiative „Schule im Aufbruch“ mit.  

 

Hier sind einige Hinweise zur Thematik zu finden.

 

Mit Padlet erstellt