Bündnis gegen Kinderarmut

 

Alle Kinder haben das Recht auf eine gesunde Entwicklung

Gute Bildung braucht gute materielle und soziale Rahmenbedingungen.
Gute Bildung kann dazu beitragen, gut im Leben zurecht zu kommen.

 

Das Bündnis gegen Kinderarmut beschäftigt sich deshalb im Rahmen der Bildungsregion mit Ursachen von Kinderarmut und bietet unterstützende Projekte an.

 

Das Bündnis gegen Kinderarmut wurde im Herbst 2013 auf Initiative des Deutschen Roten Kreuzes und des Vereins SAM e.V. gegründet. Es setzt sich zusammen aus Verbänden, Institutionen, Gruppen und Personen aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont und ist für weitere Akteure, die im Feld der Kinderarmut tätig sind, offen. Das Bündnis trifft sich alle 2-3 Monate.

 

 

Auf der "roten Karte gegen Kinderarmut" sind die beteiligten Gruppen aufgeführt:

 

Buendnis gegen Kinderarmut 2a

 

 

Sie können Kontakt zum Bündnis gegen Kinderarmut aufnehmen über:

 

Landkreis Hameln-Pyrmont, Anja Eggers
Telefon: 05151-903 3405

 

Familie im Zentrum (FIZ), Denise Fischer
Telefon: 05151-202 3456

 

SAM e.V, Werner Heuer 
Telefon: 05151-94 82 26

 

 

Die Ziele sind in der Präambel des Bündnisses genannt:

Alle Kinder haben das Recht auf eine gesunde Entwicklung.
Dazu benötigen sie eine ausreichende materielle Versorgung und die Teilhabe am öffentlichen Leben.
Das Bündnis hat das Ziel, bestehende und neue Unterstützungsangebote gegen Kinderarmut durch Kooperation zu verbessern und besser zugänglich zu machen.

 

Das Bündnis arbeitet aktiv mit dem Bildungsbüro des Landkreises Hameln-Pyrmont zusammen und beteiligt sich an der Umsetzung des Aktionsplans für ein gesundes Aufwachsen im Landkreis Hameln-Pyrmont.

Das Bündnis hat Projekte der Mitgliedsorganisationen zusammengestellt, die die im Aktionsplan beschriebenen institutionellen Maßnahmen ergänzen, Diese Liste finden Sie hier. Dort sind die Projekte erläutert und Ansprechpartner benannt.

 

 

Aktuelle Projekte: